Multizentrische COPD-Studie

am 07. Mai 2010.

Um das Verständnis der chronischen Lungenerkrankungen Asthma und COPD zu vertiefen, neue Behandlungsmöglichkeiten zu entwickeln und damit das Leid der Betroffenen zu lindern, hat das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) 2009 das Kompetenznetz Asthma und COPD "AsCoNet" gegründet.

Ein Kernprojekt von AsCoNet ist eine Studie an der 3000 Patienten teilnehmen werden. In Deutschland existiert bislang keine hinreichend große Datenbasis, die es ermöglicht, den Verlauf der COPD im Detail zu untersuchen. Ziel der Studie ist es deshalb, eine nationale COPD-Kohorte aufzubauen, die als Ausgangsbasis für ein langfristiges Follow-up sowie vielfältige Spezialstudien dienen kann.

Bei der COPD betreffen die morphologischen und funktionellen Veränderungen oft nicht nur die Lunge, häufig leiden Patienten darüber hinaus unter ernst zu nehmenden Begleiterkrankungen. Aufgrund der Tatsache, dass COPD auch mit Erkrankungen des Herz-Kreislaufsystems auftritt, liegt auf der Untersuchung der entsprechenden Parameter ein besonderes Gewicht. Um vaskuläre Veränderungen festzustellen, wird als nichtinvasives Verfahren der Ankle-Brachial-Index mittels VascAssist-Gerät gemessen.

Ansprechparterin:

Dr. Maike Schnoor
Geschäftsstelle Kompetenznetz Asthma und COPD
Philipps-Universität Marburg
Sonnenblickallee 13
D-35039 Marburg
Tel.: (+49) 06421-586 4536
Fax.: (+49) 06421-586 4537
E-mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Web: www.asconet.net