Pressemitteilung vom 11.10.2011

Quelle:presseportalonline.de/gesundheit/neues-praeventionskonzept-fuer-herz-kreislauf-erkrankungen

Neues Präventionskonzept für Herz-Kreislauf-Erkrankungen

Die Firmen iSYMED GmbH und das Privatinstitut für Ganzheitliche Labordiagnostik (IGL) kooperieren ab sofort im Rahmen eines neuen Konzeptes bundesweit bei der Prävention von Herz-Kreislauf-Erkrankungen.

Für bessere Gesundheitsvorsorge "braucht es kein neues Präventionsgesetz, wohl aber eine schlüssige Präventionsstrategie", sagte der damalige Gesundheitsminister Rösler im Jahr 2010. Das Medizintechnikunternehmen iSYMED folgt diesem Aufruf zusammen mit dem Labordienstleister IGL, um eine solche Strategie konkret für medizinische Praxen und Dienstleister des öffentlichen und innerbetrieblichen Gesundheitsmanagements anzubieten.

Basis des neuen Konzeptes ist die optimale Kombination von geräte- und labortechnischen Kenngrößen zur einfachen Diagnostik von Gefäßschäden und zur Abschätzung des Herz-Kreislauf-Risikos. Eine solche effektive Diagnostik erlaubt regelmäßige Reihenuntersuchungen und frühzeitige (auch prophylaktische) Behandlung. Langfristig sinken dadurch die Ausgaben im Gesundheitswesen bei derzeit zunehmender Zahl an Herz-Kreislauf-Erkrankungen.

"Wir haben längst bekannte Parameter aus Messtechnik und Blutuntersuchung so kombiniert, dass sie dem Therapeuten genaue Aussagen zum Gefäßzustand des Patienten liefern. Etwa jeder fünfte Mensch über 65 Jahre hat bereits Durchblutungsstörungen der Beine, oft ohne dies zu wissen", so Gerhard Schumacher, der Geschäftsführer von iSYMED. Bestätigt wird er durch die im Jahr 2002 publizierte getABI-Studie zur Verbreitung und Diagnostik der Schaufensterkrankheit. Diese verläuft meist in langen Phasen des Krankheitsprozesses ohne Symptome und erhöht deutlich das Risiko für einen späteren Schlaganfall oder Herzinfarkt.

Ein Bestandteil des neuen Konzeptes ist das Gerät VASCASSIST, das vollautomatisch den sogenannten Knöchel-Arm-Index und die Pulswellengeschwindigkeit misst, sowie die Pulsdruckkurven grafisch darstellt. Damit wird moderne medizinische Diagnostik mit der jahrhundertealten Pulsdiagnostik der Chinesen kombiniert.

Die durch einen erfahrenen Experten erstellten Befunde der Blutuntersuchung im IGL-Labor erweitern und konkretisieren die Messergebnisse des VASCASSIST. Handlungsempfehlungen zu stufentherapeutischen Maßnahmen aus Schul- und Alternativmedizin bieten dem Therapeuten Hilfestellung zum weiteren Vorgehen. Laborleiter und Geschäftsführer von IGL, Stefan Georgios Moellhausen, betont die regelmäßige Anpassung der angebotenen Laborprofile an aktuelle wissenschaftliche Erkenntnisse und an die jeweiligen Praxisanforderungen.

"Unser Ziel ist es, zusammen mit den Therapeuten das Thema Prävention greifbar und praktikabel zu gestalten und so das Risiko für Schlaganfälle und Herzinfarkte messbar zu verringern", so die Geschäftsführer beider Firmen.

Weitere Informationen zum neuen Präventionskonzept finden sich unter www.vascassist.de und www.igl-labor.de.