Slide1DE

Effiziente pAVK-Diagnose durch vollautomatische Messung des Knöchel-Arm-Index (ABI) und der Pulswellengeschwindigkeit (baPWV).

Der Knöchel-Arm-Index (ABI) gilt als äußerst zuverlässiger Indikator für symptomatische und asymptomatische periphere arterielle Verschlusskrankheiten (pAVK) und eignet sich…

More...
Slide2DE

Einfachste Handhabung für den Routineeinsatz, auch durch medizinisches Assistenzpersonal.

Der große Vorteil des VascAssist liegt in seiner sehr einfachen Bedienbarkeit. Er ist damit optimal für den Routineeinsatz zur Früherkennung…

More...
Slide3DE

Aussagekräftige diagnostische Resultate - Zuverlässige Früherkennung auch asymptomatischer Verschlusskrankheiten.

 

More...
Slide4DE

Vielfältige Zielgruppen und Anwendungsgebiete in vielen Bereichen der Medizin, Gesundheitsförderung, Prävention, Forschung, Wissenschaft und Unternehmen.

 

More...
Frontpage Slideshow | Copyright © 2006-2014 JoomlaWorks Ltd.

Handhabung und Messablauf

Einfachste Handhabung für den Routineeinsatz, auch durch medizinisches Assistenzpersonal.

Der große Vorteil des VascAssist liegt in seiner sehr einfachen Bedienbarkeit. Er ist damit optimal für den Routineeinsatz zur Früherkennung der pAVK geeignet.

Anwendung

Vorbereitung

Nach flacher Lagerung des Probanden werden die 4 Blutdruckmanschetten des VascAssist an den Oberarmen und Fußgelenken angelegt.
Stellen Sie am VascAssist eine Patienten-ID und die Körpergröße des Patienten ein.

Ruhephase

Eine Ruhepause von mindestens 10 Minuten vor Messbeginn macht die Messwerte zuverlässiger und reproduzierbarer und ist daher unerlässlich.

Messung

Wählen Sie im Messmodus zuerst die Messung des ABI und starten Sie den Messzyklus mit "Ok".

Zunächst werden automatisch die Blutdrücke am Oberarm und Fußknöchel der rechten Körperseite gemessen, dann die der linken Körperseite. Alle Blutdruckwerte, Pulsfrequenzen und die errechneten ABI-Werte der linken und rechten Körperhälfte stehen Ihnen dann auf dem Display des Gerätes sofort zur Verfügung.

Display

Anschließend können Sie ebenfalls durch Knopfdruck bei weiterhin angelegten Manschetten auch die Pulswellengeschwindigkeiten der linken und rechten Körperhälfte bestimmen lassen. Auch diese Messung dauert nur wenige Minuten und endet mit der Anzeige der Messwerte.

Auswertung

Da die Messwerte für ABI und PWV bereits direkt auf dem Display des VascAssist angezeigt werden, benötigen Sie keine weitere Auswertung. Optional können Sie sich die Ergebnisse sogar auf einem angeschlossenen Drucker ausgeben lassen.

Wenn Sie an einer erweiterten Auswertung interessiert sind, bei der Sie die Messergebnisse im Kontext von Normwerten auch grafisch sehen wollen, können Sie die optionale Auswertungssoftware VascViewer verwenden. Dort werden die Messergebnisse des VascAssist online übernommen und aufbereitet.

Hinweise zur Anwendung des VascAssist

  • Abbildungen, Beschriftungen und Farbcodes auf den Manschetten zeigen Ihnen den jeweiligen Messort der Manschette, so dass Vertauschungen praktisch ausgeschlossen sind.
  • Legen Sie die Manschetten wie bei der üblichen Blutdruckmessung straff, aber nicht zu fest an. Eine exakte Ausrichtung an den Arterien ist dabei nicht zwingend notwendig, da es sich um ein oszillometrisches Messverfahren handelt, bei dem die Pulsdrücke über die gesamte Manschette aufgenommen werden. Achten Sie trotzdem darauf, dass die Markierung mit der Aufschrift "Arterie" möglichst in der Nähe der entsprechenden Arterien liegt, um unter standardisierten Bedingungen zu messen.
  • Achten Sie darauf, dass Kleidungsstücke nicht zu Stauungen an den Extremitäten führen, wenn sie nach oben geschoben werden.
  • Legen Sie die Manschetten nicht auf Kleidungsstücken an, sondern stets auf nackter Haut. Kleidungsstücke verfälschen die aufgezeichneten Pulsdruckkurven und führen zu einer Verfälschung der Messergebnisse.
  • Der Patient/Proband muss flach liegen. Ein Neigungswinkel von maximal 10% des Kopfteils der Liegefläche ist möglich.
  • Wiederholen Sie die Messungen für ABI und PWV mehrmals mit einigen Minuten zeitlichem Abstand und vergleichen Sie die Messergebnisse. Je mehr die Messwerte übereinstimmen, um so zuverlässiger sind sie.